Presse

Platzsparende Lagertechnik für erhöhte Kapazität und mehr Sortenvielfalt

Mit zusätzlichen Sorten im Direktzugriff und geringeren Kosten für das Handling trägt ein Kompaktlager für Glas zu verbesserten Abläufen und höherer Flexibilität bei. Die einzelnen Lagerpositionen sind platzsparend direkt nebeneinander auf Schienen montiert. Zur Entnahme wird manuell oder motorisch eine Lücke geöffnet, so dass das Glas ohne Umsortieren zeitsparend entnommen werden kann.

Automatisches Kompaktlager Overview

Mehr Stellplätze und Vielfalt im Direktzugriff

Verglichen mit einem konventionellen Lager aus A- und L-Gestellen lässt sich mit einem Kompaktlager die Zahl der Stellplätze um ein Vielfaches erhöhen. Kleinere Fächer bieten dabei die Möglichkeit, mehr Sorten einzulagern. Größere Lager­plätze haben den nötigen Platz, um höhere Mengen einer Sorte aufzunehmen.

Ob manuell, motorisch oder funkgesteuert – die Kompaktlager lassen sich kundenindividuell auf den Bedarf abstimmen. Für Betriebe mit kleineren Mengenanforderungen und hoher Sortenvielfalt wurde das manuelle Lagersystem KPL-MZ konzipiert, das sich auch für die Bereitstellung von Scheiben im Sonderzuschnitt eignet. Zur Glasentnahme wird vom Bediener eine Lücke mit einer Kurbel verfahren, so dass die sichere und kratzerfrei Entnahme erfolgen kann. Für noch mehr Bedienkomfort, schnellere Abläufe und zusätzliche Lagerkapazität gibt es mit dem KPL-F auch eine funkmotorische Variante. Per Funkbestätigung wird das Öffnen der Bedienlücke ausgelöst und ist zeitsparend direkt nach der Entnahme möglich.

Integration einer automatischen Beschickung

Maximale Automation und Integration in die Abläufe kann mit dem Automatiklager KPL-A erreicht werden. Vollvernetzt und integriert in die Produktionssoftware erfolgen alle Prozesse systemgesteuert, motorisch und genau abgestimmt auf den Glasfluss. Die Lagerplätze sind dabei im schnellen Zugriff der Beschickung und erhöhen einerseits die Sortenvielfalt des Glaslagers wie auch andererseits weitere Größen bereitgehalten werden können.

Einfache Lagerverwaltung und Bestandsübersicht

Wird das Glaslager um eine HEGLA-HANIC Lagerverwaltungssoftware ergänzt oder um die Shop-Floor-Assistant App erweitert, ist jederzeit ein genauer Überblick über den Lagerbestand garantiert. In Echtzeit kann nachvollzogen werden, welche Gläser bereits für die Produktion reserviert sind, ob weitere Scheiben bestellt werden müssen, bzw. ob diese von der Materialbeschaffung bereits geordert wurden.

Langlebige Bauweise, unbegrenzte Erweiterbarkeit

Die HEGLA Glaslager zeichnen sich durch eine robuste Fahrwerkschachtelung aus und sind deshalb besonders wartungsarm, verwindungssteif und langlebig. Die Modulbauweise ermöglicht eine flexible Anpassung an die Produktions­gegebenheiten und die Glasmaße eines Produktionsbetriebes.

Pressekontakt:

HEGLA GmbH & Co. KG
37688 Beverungen

Carsten Koch
Telefon + 49 (0) 52 73 / 9 05 - 121
E-Mail: carsten.koch(at)hegla.de 

Bild 1: manuelles Kompaktlager für Glas. Auf speziellen Laufschienen können die einzelnen Lagerregale vom Bediener leichtgängig verfahren werden.

Bild 2: Mit dem manuellen Antrieb werden die Lagerfächer leichtgängig bewegt.

Bild 3: funkmotorisches Kompaktlager für Glas. Die Arbeitslücke wird motorisch geöffnet. Die Lagerschienen können je nach Kundenanforderung in den Boden eingelassen werden.