News Lagersystem

Langgut-Materialien kompakt gelagert

Bei der Suche nach Kostensenkungspotentialen stehen oftmals vor allem die Produktionsabläufe im dauerhaften Fokus der Sparbemühungen. Doch auch ein genau auf die Prozesse abgestimmtes Langgut-Lager kann dazu beitragen, die Flexibilität eines Unternehmens zu erhöhen und die Kosten zu senken.

Manual and cross travelling long-length compact storage system

Die Lagerkapazität wird erhöht

Ohne zusätzlichen Platz in Anspruch zu nehmen, kann mit einem Langgut-Lagersystem die zur Verfügung stehende Lagerkapazität erhöht werden. Der frei werdende Raum ist dann für andere Aufgaben oder zur Erweiterung der Produktionsflächen nutzbar. Ebenso ist es möglich, die Fläche zur Lagerung weiterer gängiger Materialien und Profile zu verwenden. Insbesondere bei eiligen Aufträgen kann dies ein Wettbewerbsvorteil sein, denn die kurzfristige Handlungs­fähigkeit wird damit deutlich erhöht. Die benötigten Materialien sind sofort verfügbar und müssen nicht erst bestellt und geliefert werden. Für den Kunden verkürzt sich die Wartezeit – ein Zeitgewinn, der sich im besten Fall positiv auf dessen Zufriedenheit auswirken kann. Auch für den Materialeinkauf bieten die zusätzlichen Lagermöglichkeiten positive Optionen. Immer dann, wenn durch die Bestellung einer höheren Materialmenge Staffel­preise erzielt werden können, trägt das Lager direkt zu verringerten Kosten bei.

HEGLA in Kretzschau spezialisiert auf Langgutlager

Auf platzsparende Kompaktlager für Langgut hat sich das HEGLA-Kompetenzzentrum in Kretzschau spezialisiert. Dort werden die Lager auch entwickelt und produziert. Jeweils abgestimmt auf die Produktions­prozesse und den Lagerraum des Kunden wird ein individuelles und integriertes Konzept erarbeitet. „Jedes Kompaktlager ist anders, so wie jeder Kunde anders ist. Wichtig ist es, die Lösung zu finden, die genau passt und sich perfekt in die Produktionsprozesse des Kunden integriert“, so Mark Stoschek von HEGLA.

Die Spannbreite der angebotenen Systeme reicht dabei vom manuell verfahrbaren Lager für den kleinen bis mittleren Lagerbedarf bis zum motorisch angetriebenen System für all die Aufgabenstellungen, bei denen das Verfahren der Regale über eine automatisierte Lösung vorteilhaft ist. Mit bis zu 15 Tonnen Beladungsmöglichkeit pro Regal sind die Lager universell einsetzbar.

Alle Lager stehen platzsparend nebeneinander. Erst zur Be- und Entladung wird eine Lücke verfahren

Ein Prinzip haben dabei alle Konzepte gemeinsam:
Die einzelnen Regale stehen platzsparend direkt nebeneinander. Erst zur Be- und Entladung wird durch Verfahren eine Regallücke geöffnet, um auf das Lagermaterial zugreifen zu können. Dies spart Platz und nutzt den Lagerraum optimal aus. In den Regalen ist das Material übersichtlich geordnet und im direkten Zugriff. Zeitintensives Umstapeln entfällt ebenso, wie die Suche nach den benötigten Profilen. Im Langgutlager hat alles einen dafür vorgesehenen Platz, auf den jeder Mitarbeiter jederzeit zugreifen kann.

Auch ohne Bedienerlücke ist das Material bei den Lagerplätzen auf Arbeitshöhe verfügbar. Durch die seitlich offene Bauweise der Kragarmmodule ist die direkte Entnahme stirnseitig möglich.

Mit speziellem Zubehör kann das Langgutlager noch weiter an die Abläufe des Kunden angepasst werden. Versetzbare Fachteiler ermöglichen die zusätzliche Unterteilung der Lagerplätze für kleinere Materialmengen. Für den vereinfachten Zugriff auf die Lagerpositionen mit dem Hallenkran oder der Telehub gibt es steckbare Be- und Entlade­hilfen mit denen die Kragarme verlängert werden können.

Besondere Leistungsmerkmale:

  • Langgut-Systemkonzept für Halbzeuge aller Materialien, Glasleisten, Stahlarmierungen, Abstandhalter und Sprossen bis 6,50m,

  • Bis 50% Flächenersparnis gegenüber herkömmlichen Lösungen durch Schachtelfahrwerk und verfahrbare Bedienlücke,

  • Höhere Produktivität durch schnelleren Zugriff,

  • Umlagern entfällt,

  • Profildirektentnahme von Einzelstäben möglich,

  • Kombination verschiedener Kragarmregal-Ausführungen realisierbar,

  • Erhöhte Lagerkapazität durch optimale Nutzung der Lagerhalle in Höhe und Breite,

  • Jeder Stell- bzw. Ablageplatz im Einzelzugriff,

  • Fertigungsnahe Integration,

  • Optimale Anpassung an bauliche Gegebenheiten und Prozessabläufe,

  • Flexibel erweiterbar durch Modulbauweise,

  • Übersichtlichere Bestandsaufnahmen zur Vermeidung von Engpässen.

Weitere Informationen:

HEGLA GmbH & Co. KG
Industriering 5
06712 Kretzschau

Mark Stoschek, +49 (0) 21 31 / 7 39 77 72

Hendrik Boche, +49 (0) 3 44 25 / 5 01-13

Hans-Peter Löhner, +49 (0) 79 51 / 94 35-30

info@langgut-profillager.de

Bild 1: Manuell quer verfahrbares Langgut-Kompaktlager. Die einzelnen Regale können bis zur Traglast von 15 Tonnen beladen werden.

Bild 2: Platzsparend stehen die Regale nebeneinander. Erst zum Be- und Entladen wird eine Lücke verfahren.

Bild 3: Übersichtliche Lagerung von Fensterprofilen, Armierungen und Zubehör. Ebenso gibt es Lösungen für die kombinierte Lagerung verschiedener Werkstoffe.